Header-2015

Intro-2016

image001

Nun schon zum 18. Mal verwandelt sich der Reitplatz in Friedersdorf am zweiten Juliwochenende in „Wild East“. Das Country- und Truckerfest öffnet seine Pforten und die Cowgirls und Cowboys strömen aus allen Himmelsrichtungen zu diesem schönen Fest. Mitte der Neunziger Jahre gab es allein in Brandenburg 7-8 Feste dieser Größenordnung. Jetzt ist Friedersdorf das Größte in Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt. Nur in Sachsen und in Thüringen gibt es noch vergleichbare Events. Selbst wenn man die alten Bundesländer betrachtet, rangiert Friedersdorf mit unter den „Top Ten“-Countryfesten. So ist es nicht verwunderlich, wenn auf den Park- bzw. Campingplätzen ein bunter Mix an Autokennzeichen zu sehen ist. In den letzen Jahren kommen auch immer mehr Gäste aus Dänemark oder Polen.  Die Countryfreunde sind teilweise über eine Woche vor Ort und beleben nicht nur das Ortsbild, sondern kurbeln auch gehörig die Wirtschaft an. Beherbergungen, Bäcker, Supermarkt, Tankstelle und Gastronomie merken schon, dass viele Leute im Ort sind.

Dass Friedersdorf immer noch so großen Zuspruch hat, wo es viele andere Feste schon lange nicht mehr gibt, liegt wohl vor allem an der duften Truppe, die dieses Fest als „handgemacht“ erkennen lässt. Das Engagement, das das Country-Team aufbringt, viele geopferte Urlaubstage und die Liebe zum Detail, die überall zu erkennen ist – darin liegt wohl das Erfolgsrezept der Friedersdorfer. Das allein reicht natürlich nicht aus – ein ansprechendes Programm für die ganze Familie rundet die Veranstaltung ab.

Natürlich hat sich das Country-Team auch in diesem Jahr alle Mühe gegeben ein tolles Programm auf die Bühne zu bringen. Auf dem Country Music Meeting in Berlin gab es am Messestand der Friedersdorfer schon viele anerkennende Worte bezüglich der Auswahl.

Am Freitag zur Eröffnung, gibt es zur Überraschung vieler Leute, ein Wiedersehen mit einer Hälfte der legendären Band  „Fairplay“, nämlich mit Jörn und seiner neuen Band. Die Band ist noch so neu, dass sie noch nicht mal einen Namen hat. Für die Fairplay-Fans haben sie aber schon den einen oder anderen bekannten Titel im Gepäck. Danach folgt „.Southern Company „ die man schon als die Hausband vom   Festival bezeichnen darf. Sie sind tatsächlich das 15. Mal mit dabei, wenn in Friedersdorf auf dem Reitplatz so richtig die Post abgeht.

Auch am Samstag geht es hier natürlich hochkarätig los. Nachdem die ersten Titel von der bewährten   „TFD Sabine“ erklingen , die übrigens an allen drei Tagen für die Moderation und die Musik vom Band verantwortlich ist,  eröffnen die flotten Cowgirls von „Claudy Blue Sky“ das Live-Programm des Tages. Die 20 Jahre, die die Mädels jetzt schon als erfolgreichstes weibliches Country-Duo auf der Bühne stehen, mag man ihnen schwerlich abnehmen. Als nächsten Höhepunkt können wir   „Night Hawk“- die Newcomerband des Jahres 2000 und die Band des Jahres 2013 erstmals in Friedersdorf begrüßen. Die Jungs um ihren echt amerikanischen Frontmann , die schon fast durch ganz Europa getourt sind, sind ein Garant für Countrymusic vom Feinsten gepaart mit einer mitreißenden Bühnenshow

Letzteres ist, so könnte man glauben, von der folgenden Band erfunden worden.Die „Lennerocker's“ haben schon mehrmals auf der Bühne in Friedersdorf so gerockt , dass es niemanden mehr auf seinem Platz hielt. Leider, leider dieses Jahr zum letzten Mal.  Nachdem sie 33 Jahre durch ganz Europa und die Staaten getourt sind, lösen sie sich zum Jahresende auf. Wahrscheinlich ist bei uns eine der letzten Gelegenheiten, sie noch einmal live in dieser Region zu erleben.

Der Sonntag bringt uns Livemusik, deren beide Interpreten schon im Osten den wilden Westen besangen „ Wilk and Friends“ sind schon seit 1985 in Sachen „Pflege des amerikanischen Liedgut´s“ unterwegs und eröffnen die Liveacts des letzten Tages.

Dass Linda Feller – eine der großen deutschen Country-Lady's sich schon genau so lange in diesem Metier tummelt,  glaubt man kaum. 1988 durfte sie schon als Stargast ein großes Festival in der Schweiz bereisen. Unzählige Fernsehauftritte in vielen verschiedenen Show´s und 36 veröffentlichte CD`s sprechen für sich.

In den Spielpausen der Bands gibt es natürlich weitere Live-Show's. Die beliebten Modenschauen der Friedersdorfer Cowgirls-und boys werden mehrmals zu sehen sein. Mit dabei sind natürlich auch wieder unsere rasanten und charmanten Tänzerinnen und Tänzer von den „Caramelka's“ aus Prag.

Friedersdorf ist eines letzten Countryfeste weit und breit, auf dem man eine geballte Ladung chromblitzender Trucks bewundern kann. Sonntag Mittag werden die schönsten von Ihnen mit den begehrten Pokalen ausgezeichnet.

Aus der Gondel eines 70 m hohen Krans kann man das gesamte Festgelände überblicken. Wer Höhenangst hat und seinen Mustang nicht bei sich führt, muss das Gelände zu Fuß erkunden: Zuerst kommt man durch den Saloon in die Mainstreet, vorbei am Skunk-Gehege und dem Cowboykino zur großen Bühne mit den Dance-Floors. Und hier ist man auch schon mittendrin im Marktgeschehen, kulinarische Genüsse – natürlich stilecht auch aus der amerikanischen Küche, daran anschließend der große Westernmarkt, mit allen Angeboten, die ein Cowboy braucht, um sich von Kopf bis Fuß einzukleiden. Mittendrin das große Indianerdorf, das vor allem  jede Menge Angebote für die Kid's bereithält. Tipis, Ponyreiten, Ballonmodellage, Schmuck basteln, Schminken, Bisonmelken, eine Faßschaukel , Goldwäsche oder der Pfad der Mutigen laden zum Mitmachen ein. Gleich daneben gibt es die große Westernhüpfburg, Hufeisenwerfen und Bogenschießen. Das große Weißzeltlager von „Hampton's Legion“ stellt das Leben der Südstaatler anschaulich dar. Hier kann man sich in historischer Kleidung ablichten lassen. Erstmals wird ein historischer Barber die Bärte der mutigen Männer stutzen. Schausteller , Airbrush-Tattoo´s und Modellboote, runden das Angebot auf dem Festplatz ab.

Weiter geht es nun in Richtung Campingplatz, wo ein Rundgang auch so manches Interessante bietet. Vorbei an der Fläche, die den amerikanischen „VAN`s“ vorbehalten ist, ist man dann endlich bei den Truck's angekommen. Wenn vorher die Herzen der Kid's bei den Mini-Truck's höher schlugen, so können jetzt die Papi's glänzende Augen bekommen. Viele der Asphalt-Cowboys gewähren bereitwillig Einblicke in ihre fahrenden Wohnzimmer. Wer jetzt alles bestaunt hat, kann sich endlich ins Festgetümmel und auf die Tanzfläche stürzen.

Am Sonntag haben alle Friedersdorfer Gäste – gegen Vorlage des Personalausweises – freien Eintritt.


Besucht uns auch bei Facebook und klickt “Gefällt mir”!

Dort erhaltet ihr auch alle aktuellen Informationen zur Veranstaltung, wir werden Euch dort auch über das aktuelle Wetter informieren,
weil meistens scheint bei uns die Sonne und in Berlin regnet es in Strömen. ;-)
Also reinschauen lohnt sich, es geht auch, wenn man nicht bei Facebook angemeldet ist!

facebook_logo

Countryteam

 

 

 

 

 

Counter